Risikoleistungen

Bei Invalidität

Der Anspruch auf eine Invalidenrente entsteht, wenn die versicherte Person vor Erreichen des AHV-Alters zu mindestens 40 % invalid wird, sofern sie bei Eintritt der Arbeitsunfähigkeit in der Stiftung versichert war. Die VSAO Stiftung für Selbständigerwerbende kennt bei Teilinvalidität die Viertelsrente, die halbe Rente sowie die Dreiviertelsrente für die berufliche Vorsorge.

Die Prämienbefreiung beginnt nach einer Wartefrist von 6 Monaten. Die Wartefrist auf eine Invalidenrente beträgt 12 Monate, kann aber auf 24 Monate aufgeschoben werden, sofern eine Krankentaggeldversicherung abgeschlossen wurde.

Personen, die eine Invalidenrente beziehen, haben für jedes Kind Anspruch auf eine Invalidenkinderrente. Die Anspruchsvoraussetzungen entnehmen Sie dem Leistungsreglement.

Im Todesfall

Stirbt eine verheiratete Person, so hat der überlebende Ehegatte, unabhängig von Alter, Ehedauer und Zahl der Kinder, Anspruch auf eine Rente ab dem Monatsersten nach dem Todestag.

Sparguthaben, welche nicht für die Finanzierung von Rentenleistungen benötigt werden, werden an die Hinterbliebenen ausbezahlt. Im Todesfall werden sämtliche reglementarischen Einkäufe, die während der Versicherungsdauer bei der VSAO Stiftung für Selbständigerwerbende getätigt wurden, den Hinterbliebenen zurückerstattet.

Die VSAO Stiftung für Selbständigerwerbende kennt die Lebenspartnerrente.

Kinder einer verstorbenen versicherten Person haben Anspruch auf eine Waisenrente. Die Anspruchsvoraussetzungen entnehmen Sie dem Leistungsreglement.

Altersleistungen

Der Anspruch auf Altersleistungen entsteht grundsätzlich nach Vollendung des 65. Altersjahr für Männer und 64. Altersjahr für Frauen. Die jährliche Altersrente wird in Prozenten (Umwandlungssatz) des Altersguthabens berechnet, das die versicherte Person bei Erreichen des Rentenalters erworben hat. Bei vorzeitiger bzw. aufgeschobener Pensionierung wird der Umwandlungssatz entsprechend angepasst.

Die versicherte Person kann anstelle der Altersrente die Auszahlung eines Teils oder des ganzen Alterskapitals verlangen. Diese Erklärung muss spätestens 1 Monat vor dem Rücktrittsalter abgegeben werden.

Hat sich eine versicherte Person gemäss Artikel 49 (Einkäufe) auf das Maximum eingekauft, kann sie ein zusätzliches Sparkonto (VP-Konto) eröffnen, mit dem die Kürzung der Altersleistungen infolge vorzeitiger Pensionierung finanziert wird. Das VP-Konto wird durch Einkäufe des Versicherten geäufnet. Es wird zu einem vom Stiftungsrat bestimmten Satz verzinst. Die Berechnung der Höhe der maximal möglichen Einkaufssumme ist in Anhang 3 Ziffer 2 und 3 ersichtlich. Möchten Sie sich über ihre Einkaufsmöglichkeiten informieren (gemäss Basisplan oder zur Finanzierung der vorzeitigen Pensionierung), nehmen Sie bitte mit der VSAO Stiftung für Selbständigerwerbende Kontakt auf.

Kennzahlen

Provisorischer Deckungsgrad

per 31.10.2017: 118.7%

Kumulierte Rendite

vom 01.01.2017
bis 31.10.2017: 7.05%

Definitive Zinssätze

ab 01.01.2017
bis 30.06.2017
auf allen Konti:
2.00% (p.a.)
(provisorisch war 2.00%)

ab 01.07.2017
bis 31.12.2017
auf allen Konti:
5.50% (p.a.)
(provisorisch war 3.00%)

Provisorische Zinssätze

ab 01.01.2018
auf allen Konti: 3.00%

Zinssätze (Überblick)

History